Praxisforschung

Zu den Kernaufgaben des ISA zählen Forschungsaktivitäten in unterschiedlichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit, hier insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe. Ein Teil dieser Forschung ist primär dem Erkenntnisinteresse verpflichtet, z.B. hinsichtlich der Wahrnehmung von individuellen Förderbedarfen in Ganztagsschulkontexten, der Weiterentwicklung von offenen Ganztagsschulen oder der Lebenssituation von Kindern mit riskanten Aufwachsbedingungen. Es überwiegen jedoch solche Forschungsprojekte, die sich an konkreten Bedarfslagen der Praxis orientieren.

Das Ziel dieser praxisorientierten Forschung ist es, die bedarfskonstituierenden Faktoren Sozialer Arbeit zu untersuchen, sozialpolitische Instrumentarien und/oder institutionelle Handlungsmöglichkeiten zu beschreiben, Methoden und Verfahren der Sozialen Arbeit einer wissenschaftlichen Überprüfung zu unterziehen sowie fachliche Alternativen aufzuzeigen.

Forschungs- und Evaluationsprojekte im Institut haben sich über die Jahre vielfältigen Fragestellungen gewidmet. Die Evaluation / wissenschaftliche Begleitung verschiedener sozialpädagogischer, bildungs- und/oder gesundheitsorientierter Programme zählt ebenfalls zu diesem Projekttypus, wobei die Forschungs- und Evaluationsaktivitäten insgesamt auch häufig in Planungs- und Programmentwicklungsverfahren integriert sind.