Fachtagung: Prävention in der Kinder- und Jugendhilfe

Vom 21. - 22. Januar 2013 veranstaltet das ISA in Kooperation mit dem LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho die Fachtagung »Prävention in der Kinder‐ und Jugendhilfe Vorbeugende Sozialpolitik – ein Allheilmittel in Zeiten finanziellen Drucks?«

In dieser 2-tägigen Fachtagung wird der Begriff »Prävention« und die damit für die Fachpraxis der Kinder- und Jugendhilfe einhergehende Zielstellung aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert und erschlossen. Zweifelsohne haben präventive Strategien aktuell einen hohen sozialpolitischen Stellenwert, wie beispielsweise am neuen Bundeskinderschutzgesetz erkennbar ist. Auf der Basis dieses Gesetzes ist die Fachpraxis nun aufgefordert, die Zusammenarbeit zwischen der Kinder- und Jugendhilfe und ihren vielen unterschiedlichen Partnern auszubauen und im Hinblick auf die Prävention von Kindeswohlgefährdungen zu qualifizieren. So nennt das Bundeskinderschutzgesetz 18 Netzwerkpartner der Jugendhilfe. Es stellt sich damit die Frage, inwieweit die verschiedenen Präventionsverständnisse mit den Vorstellungen in der Kinder- und Jugendhilfe im Sinne einer gelingenden Entwicklung aufeinander bezogen werden können.

Ziel dieser Fachtagung ist es, den Leitgedanken »Prävention« im Spannungsfeld unterschiedlicher Blickwinkel zu betrachten und diesen für die Handlungspraxis zu erschließen. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wissenschaft, sowie Fachkräften der Öffentlichen und Freien Träger der Jugendhilfe werden Chancen und Grenzen von Prävention ausgelotet und auf ihre Praxisrelevanz hin überprüft.

Hierzu haben das LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho und das Institut für Soziale Arbeit e. V. Münster ein Programm aus wissenschaftlichen Vorträgen, Berichten aus der Praxis und Arbeitsgruppen zusammengestellt – eine Podiumsdiskussion wird den Abschluss bilden.

Flyer Download als PDF